Erinnerung an die Diktatur

11.01.2009: Podcast von Bundeskanzlerin Angela Merkel würdigt Arbeit der Birthler-Behörde

Auch heute noch hat die Aufarbeitung der SED-Diktatur nicht an Bedeutung verloren. Darauf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrem aktuellen Video-Podcast aufmerksam gemacht.

Vor 19 Jahren stürmten Bürgerrechtler das Berliner Ministerium für Staatssicherheit, um die Praktiken der SED-Diktatur zu beenden. Die Auseinandersetzung mit der systematischen Bespitzelung, den Tätern und den Opfern ist nach wie vor nötig und wichtig, um das Leben in der ehemaligen DDR besser zu verstehen.

180 Kilometer Unterlagen werden bei der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU), Marianne Birthler, archiviert. Allein im vergangenen Jahr wurden 80.000 Anträge auf Akteneinsicht gestellt.

Den Videopodcast der Bundeskanzlerin gibt es hier in verschiedenen Formaten: www.bundesregierung.de.

Informationen über die BStU gibt es hier: www.bstu.bund.de.

  • Seite bei Twitter teilen
  • Seite bei Facebook teilen
  • Seite bei Google bookmarken
  • Seite bei Live bookmarken