Über das Projekt

Im Jahr 2009 jährt sich der Fall der Mauer zum 20. Mal. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 zwingt der friedliche Druck der Bürgerinnen und Bürger die DDR-Grenzsoldaten dazu, die ersten Schlagbäume zu öffnen.

Welche Ereignisse führten zu dieser historischen Nacht? Und wie wurden diese Ereignisse von den Menschen in der DDR wahrgenommen - im Norden, in der Hauptstadt oder im Süden? Sprach man über Glasnost, Perestroika und Solidarnosc? Was unterschied die Kommunalwahlen im Mai 1989 von den vorangegangenen Wahlen? Wie wirkte das Massaker auf dem Platz des himmlischen Friedens in Peking auf die Menschen in der DDR? Wodurch wurde die Flüchtlingswelle in die Botschaften ausgelöst? Und wie entstand die Parole "Wir sind das Volk"?

Das Reporter-Team

Wer heute Anfang 20 und jünger ist, hat die Friedliche Revolution noch nicht bewusst miterlebt. Aber jeder hat Menschen in seinem Umfeld - Familie, Nachbarn, Freunde - die viel über diese Zeit zu erzählen haben. Das Projekt "Reporter '89" gibt jungen Menschen aus den neuen Bundesländern und Berlin die Möglichkeit, die Ereignisse rund um den Mauerfall zu erforschen und Geschichte, die sie selbst nicht erlebt haben, für sich und andere erlebbar zu machen.

Im Mittelpunkt stehen dabei die konkreten Alltagsgeschichten ihrer Eltern, Verwandten, Nachbarn und Bekannten. Während der Projektzeit werden die Jugendlichen fachlich und inhaltlich betreut.

Die hier veröffentlichten Texte spiegeln dennoch nicht die Meinung der Stiftung Demokratische Jugend oder des Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Länder, sondern sind Werke der jeweiligen Reporterinnen und Reporter, deren Inhalte auf den Zeitzeugengesprächen beruhen.

Interessierte Jugendliche, die noch zum Reporter-Team dazustoßen möchten oder Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, die ihre Geschichte erzählen möchten, können hier Kontakt zur Redaktionsleitung aufnehmen!


Über die Stiftung Demokratische Jugend

Die Stiftung Demokratische Jugend ist eine selbstständige Stiftung des öffentlichen Rechts. Sie wurde am 20. Juli 1990 auf Initiative des damaligen Rundes Tisches der Jugend durch die de-Maizière-Regierung errichtet. Als Zweckbindung erhielt die Stiftung die satzungsgemäße Aufgabe, die Entwicklung einer offenen und pluralistischen Jugendarbeit in den neuen Bundesländern zu unterstützen. Mehr Informationen zur Stiftung Demokratische Jugend finden Sie im Internet unter www.jugendstiftung.org.


Über Bundesminister Wolfgang Tiefensee

Bundesminister Wolfgang Tiefensee ist der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer. Seine zentrale Funktion in dieser Aufgabe ist es, die Gesamtpolitik der Bundesregierung für die neuen Länder zu initiieren, zu koordinieren und zu begleiten. Mehr Informationen zum Beauftragten und zu den Aktivitäten der Bundesregierung im Jubiläumsjahr 2009 finden Sie im Internet unter www.bmvbs.de/beauftragter.

  • Seite bei Twitter teilen
  • Seite bei Facebook teilen
  • Seite bei StudiVZ teilen
  • Seite bei MySpace teilen
  • Seite bei Mister Wong bookmarken
  • Seite bei del.icio.us bookmarken
  • Seite bei Google bookmarken
  • Seite bei Live bookmarken
  • Seite bei YahooMyWeb bookmarken